Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich: Mit der Verwendung unserer Angebote, z.B. durch Kontaktaufnahme, Besichtigung etc. kommt zwischen der ORCA Immobilien GbR und dem Interessenten ein Maklervertrag über das jeweils angebotene Objekt zustande. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil dieses Maklervertrages und werden hiermit vom Kunden anerkannt.

1. Angebote


Sämtliche Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Alle Angaben beruhen auf Angaben des Eigentümers. Der Auftraggeber (Verkäufer, Käufer, Vermieter, Mieter usw.) verpflichtet sich, alle Daten wahrheitsgemäß zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber haftet bei falschen Angaben für die bei uns und den anderen Vertragspartnern entstandenen Schäden. Mögliche behördliche Auflagen können die Planung und Quadratmeterzahlen verändern. Die Gebäudeabbildungen sind Darstellungen aus der Sicht des Illustrators. Es ist Sache des Kunden, diese Angaben auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Der Makler, der diese Informationen nur weitergibt, übernimmt für die Richtigkeit keinerlei Haftung. 

 

2. Vertraulichkeit/Weitergabeverbot


Sämtliche Angebote und Informationen, insbesondere Exposés und deren Inhalte sind vertraulich und ausdrücklich nur für den jeweiligen Empfänger bestimmt. Diesem ist es ausdrücklich untersagt, die Objektnachweise und Objektinformationen ohne unsere ausdrückliche Zustimmung, die zuvor schriftlich erteilt werden muss, an Dritte weiterzugeben. Dies gilt auch für die Verwendung bzw. das Kopieren von Exposétexten. Verstößt ein Kunde gegen diese Verpflichtung und schließt der Dritte oder eine andere Person, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat, den Hauptvertrag ab, der nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen provisionspflichtig wäre, so kann uns der Adressat - unbeschadet weiterer Schadensersatzansprüche – Schadensersatz in Höhe der vereinbarten Provision schulden.

 

3. Vorkenntnis


Ist dem Empfänger das von uns nachgewiesene Objekt bereits bekannt, so ist dieser verpflichtet, uns innerhalb von drei Kalendertagen schriftlich darauf hinzuweisen und die Vorkenntnis anhand von Dokumenten zu belegen. Unterlässt der Kunde diesen Hinweis, so hat er uns sämtliche Aufwendungen als Schaden zu ersetzen, die uns durch die nicht oder verspätet mitgeteilte Vorkenntnis entstanden sind.

 

4. Doppeltätigkeit


Wir sind berechtigt sowohl für den Verkäufer/Vermieter als auch für den Käufer/Mieter entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden. In den Fällen der Doppeltätigkeit werden wir den Grundsatz strenger Unparteilichkeit beachten.

 

5. Provisionsanspruch


Der Nachweis einer Immobilie bzw. eines Grundstücks erfolgt mit Bekanntgabe der Objektadresse und/oder des Anbieters. Auf die Provisionsforderung im Falle des Ankaufs bzw. der Anmietung wird ausdrücklich hingewiesen. Kommt es aufgrund unserer Tätigkeit zum Abschluss eines Vertrages (z.B. Kauf, Miete, Pacht), so wird die vereinbarte Provision fällig. Für die Entstehung unseres Provisionsanspruchs ist die Mitursächlichkeit unserer Maklertätigkeit ausreichend. Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag erst nach Vertragsbeendigung abgeschlossen wird. Die Provision ist auch geschuldet, wenn die Bedingungen des Vertrages von den in dem überlassenen Angebot genannten Konditionen abweichen oder statt des ursprünglich beabsichtigten Geschäfts ein anderes zustande kommt. Wird ein von uns angebotenes Objekt später durch Dritte erneut angeboten, so erlischt unser Provisionsanspruch nicht. Um eine doppelte Provisionszahlung zu vermeiden, wird empfohlen, den nachfolgenden Anbietern die Vorkenntnis schriftlich mitzuteilen und auf deren Maklerdienste zu verzichten.

Der Provisionsanspruch wird bei Abschluss des Kaufvertrages/Mietvertrages über das nachgewiesene bzw. vermittelte Objekt fällig. Auf unser Verlangen ist der Kunde verpflichtet, uns unverzüglich Auskunft über den wesentlichen Inhalt des Hauptvertrages zu geben.

 

6. Aufwendungsersatz


Der Kunde ist verpflichtet, dem Makler die in Erfüllung des Auftrages entstandenen, nachzuweisenden Aufwendungen (z.B. Insertionen, Internetauftritt, Telefonkosten, Portokosten, Objektbesichtigungen und Fahrtkosten) zu erstatten, wenn ein Vertragsabschluss nicht zustande kommt.

 

7. Haftung


Die Haftung des Maklers und seiner Mitarbeiter wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt, soweit der Kunde durch das Verhalten des Maklers keinen Körperschaden erleidet oder sein Leben verliert.

 

8. Datenschutz


Der Kunde willigt ein, dass wir Daten, die sich aus diesem Vertrag oder der Vertragsdurchführung ergeben, erhebt, verarbeitet, nutzt und diese im erforderlichen Umfang an Dritte übermittelt.

 

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand


Erfüllungsort und Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten ist München. Auf das Vertragsverhältnis ist deutsches Recht anzuwenden.

 

10. Salvatorische Klausel


Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam ist, ein anderer Teil aber wirksam. An die Stelle eventuell unwirksamer oder lückenhafter bzw. nichtiger Bestimmungen treten die gesetzlichen Bestimmungen.